Nehemia-12

Priester und Leviten

1 Folgende Priester und Leviten waren mit Serubbabel Ben-Schealtiël und Jeschua aus der Verbannung heimgekehrt: Seraja, Jirmeja, Esra, 2 Amarja, Malluch, Hattusch, 3 Schechanja, Harim, Meremot, 4 Iddo, Ginneton, Abija, 5 Mijamin, Maadja, Bilga, 6 Schemaja, Jojarib, Jedaja, 7 Sallu, Amok, Hilkija und Jedaja. Dies waren die Oberhäupter der Priester und ihre Brüder in der Zeit des Hohen Priesters Jeschua.

8 Die Leviten Jeschua, Binnui, Kadmiël, Scherebja, Juda und Mattanja waren für den Gesang zuständig.

9 Bakbukja, Unni und ihre Brüder standen ihnen nach Dienstabteilungen gegenüber.

10 Der Hohe Priester Jeschua zeugte Jojakim, Jojakim Eljaschib, Eljaschib Jojada, 11 Jojada zeugte Jonatan, Jonatan Jaddua.

12 Zur Zeit Jojakims waren folgende Priester die Oberhäupter ihrer Sippen. Für Seraja: Meraja; für Jirmeja: Hananja;

13 für Esra: Meschullam; für Amarja: Johanan

14 für Malluch: Jonatan; für Schebanja: Josef;

15 für Harim: Adna; für Merajot: Helkai;

16 für Iddo: Secharja; für Ginneton: Meschullam;

17 für Abija: Sichri; für Mijamin ...; für Maadja: Piltai;

18 für Bilga: Schammua; für Schemaja: Jonatan;

19 für Jojarib: Mattenai; für Jedaja: Usi;

20 für Sallai: Kallai; für Amok: Eber;

21 für Hilkija: Haschabja; für Jedaja: Netanel.

22 Zur Zeit der Hohen Priester Eljaschib, Jojada, Johanan und Jaddua sowie des Perserkönigs Darius wurden Verzeichnisse angelegt, in denen die Sippenoberhäupter der Leviten und Priester erfasst waren.

23 Von den Leviten wurden die Sippenoberhäupter bis zur Amtszeit von Johanan Ben-Eljaschib in der amtlichen Chronik erfasst.

24 Es waren: Haschabja, Scherebja und Jeschua Ben-Kadmiël. Ihre Verwandten standen ihnen in ihrer Dienstabteilung gegenüber, um nach dem Gebot des Gottesmannes David zu loben und zu preisen.

25 Es waren: Mattanja, Bakbukja und Obadja. Meschullam, Talmon und Akkub waren Torwächter; sie bewachten die Vorratsräume bei den Toren des Tempels.

26 Diese Männer lebten in der Zeit von Jojakim Ben-Jeschua, dem Enkel von Jozadak, und in der Zeit des Statthalters Nehemia und des Priesters und Schriftgelehrten Esra.

27 Zur Einweihung der Stadtmauer holte man die Leviten aus dem ganzen Land nach Jerusalem, um das Freudenfest mit Lobliedern und der festlichen Musik von Zimbeln, Harfen und Zithern zu feiern.

28 Da sammelten sich die Sänger aus den Dörfern rings um Jerusalem und den Siedlungen der Netofatiter, 29 aus Bet-Gilgal und dem Gebiet von Geba und Asmawet, denn sie hatten sich in der Umgebung von Jerusalem Gehöfte gebaut.

30 Nachdem die Priester und Leviten sich selbst den Reinigungszeremonien unterzogen hatten, reinigten sie auch das Volk, die Tore und die Mauer.

31 Daraufhin ließ ich die führenden Männer auf die Mauer steigen und stellte zwei große Festchöre zusammen. Der eine zog oben auf der Mauer nach rechts Richtung Misttor.

32 Hinter ihm ging Hoschaja mit der einen Hälfte der führenden Männer aus Juda

33 und den Priestern Asarja, Esra, Meschullam, 34 Juda, Benjamin, Schemaja und Jirmeja mit Trompeten.

35 Es folgten Secharja Ben-Jonatan, der von Schemaja, Mattanja, Michaja, Sakkur und Asaf abstammte, 36 und seine Mitbrüder Schemaja, Asarel, Milalai, Gilalai, Maai, Netanel, Juda und Hanani mit den Saiteninstrumenten, wie sie der Gottesmann David einst gespielt hatte. An ihrer Spitze ging der Gesetzeslehrer Esra.

37 Sie zogen weiter zum Quelltor und stiegen auf dem ansteigenden Mauerstück auf Treppen zur Davidsstadt(1) hinauf, gingen am ehemaligen Palast Davids vorbei und kamen bis zum Wassertor im Osten.

38 Der zweite Festchor zog in entgegengesetzter Richtung. Er wurde von der anderen Hälfte der führenden Männer aus Juda und von mir begleitet. Wir zogen zum Ofenturm über die breite Mauer, 39 das Efraïmtor, das Jeschanator, das Fischtor, am Hananel-Turm und dem Turm der Hundert vorbei zum Schaftor. Am Wachttor machten wir Halt.

40 Dann stellten sich die beiden Dankchöre im Haus Gottes auf. Bei mir standen außer der einen Hälfte der führenden Männer

41 die Priester Eljakim, Maaseja, Mijamin, Michaja, Eljoënai, Secharja und Hananja mit Trompeten

42 und die Leviten Maaseja, Schemaja, Eleasar, Usi, Johanan, Malkija, Elam und Eser. Dann ließen sich die Sänger unter der Leitung von Jisrachja hören.

43 Anschließend wurden eine Menge Tiere für das Opfermahl geschlachtet. Gott schenkte allen Männern, Frauen und Kindern große Freude. Der Jubel aus Jerusalem war weithin zu hören.

44 An jenem Tag wurden auch Männer als Aufseher über die Vorratsräume eingesetzt, in denen die Abgaben, die ersten Früchte der Ernte und die Zehnten der Erträge gelagert wurden. In diesen Kammern sammelte man von den Feldern der einzelnen Städte die Anteile, die den Priestern und Leviten gesetzlich zukamen. Denn die Juden hatten ihre Freude an den Priestern und Leviten im heiligen Dienst, 45 die ihrem Gott die Opfer brachten und die Reinigungshandlungen vollzogen. Auch die Sänger und Torwächter versahen ihren Dienst nach den Anordnungen Davids und seines Sohnes Salomo.

46 Denn seit der Zeit Davids und Asafs gab es Vorsteher für die Sänger, die Gott mit ihren Liedern lobten und priesen.

47 Zur Zeit Serubbabels und zur Zeit Nehemias lieferte ganz Israel die Anteile für den täglichen Bedarf der Sänger und Torwächter ab. Und die Gaben, die Gott geweiht waren, brachten sie zu den Leviten, die wiederum den vorgeschriebenen Anteil an die Priester abgaben.

Anmerkungen

(1) Die Davidsstadt umfasste das Gebiet des alten Jebus, das von David erobert worden war. Es bildete den Kern Jerusalems.

Das Buch Nehemia – Kapitel 12

Hier haben wir wieder drei Blöcke. Der Text teilt sich in eine weitere Liste, die Einweihung der Mauer und die Aufgaben des Tempels werden neu zugewiesen.

Am Anfang werden alle Männer aufgezählt, welche im Tempel ihren Dienst versahen. Die Priester und Leviten nahmen ihren Auftrag wieder ernst.

Die Einweihungsfeier der Mauer gliedert sich in drei Blöcke.

Die Vorbereitungen (27-30)

  • alle Leviten, auch aus den anderen Städten mussten kommen.
  • rituelle Reinigung der Priester und Leviten.
  • das Säubern der Mauer selbst.

Der Festzug (31-39)

  • 2 Gruppen waren unterwegs, eine von Esra und eine von Nehemia angeführt. Daran erkennen wir noch mal ihren persönlichen Einsatz. Sie gehen voran, sie sind gute Führer.
  • alle gehen auf der Mauer – das Volk sollte sehen, wie gelungen der Bau war. Jeder konnte sehen was die anderen gemacht hatten. Die Mauer war ein Ergebnis ihres gemeinsamen Schaffens.

Die Feier (40-43)

  • die Freude war weithin zu hören. Wieder einmal ist die Freude über Gottes gelungenes Werk laut vernehmbar. Die Feinde wurden beschämt.

Der Dienst im Tempel wird wieder so verrichtet, wie es sich Gott vorgestellt hat. Dies braucht viele Männer, welche ihre Aufgaben ordentlich erledigen. Damit diese ihren Lebensunterhalt bestreiten konnte gaben die anderen gerne.

Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen