Psalm-24

Der König kommt

1 Ein Psalmlied von David.Sein ist die Erde und was sie erfüllt,
/ die Welt und ihre Bewohner.(1)

2 Jahwe hat sie an Meeren gegründet,
/ an Strömen sie sicher platziert.

3 Jahwes Berg, wer darf darauf stehen,
/ betreten seinen heiligen Platz?

4 Wer reine Hände hat, ein lauteres Herz,
/ wer nicht zur Unwahrheit seine Seele erhob,
/ und nicht zum Betrug Meineide schwor.

5 Der wird empfangen den Segen Jahwes
/ und das Recht vom Gott seines Heils.

6 So ist das Volk, das ihn sucht,
/ das wahre Geschlecht, das seine Nähe verlangt.
/
/

7 "Schaut auf, ihr Tore, und öffnet euch weit;
/ schwingt auf, ihr ewigen Pforten:
/ Der König zieht ein,
/ mit Ehre geschmückt!"

8 "Wer ist dieser König,
/ so herrlich geehrt?"
/ "Es ist Jahwe, mächtig und stark,
/ Jahwe, der Sieger im Kampf!"

9 "Schaut auf, ihr Tore, und öffnet euch weit;
/ schwingt auf, ihr ewigen Pforten:
/ Der König zieht ein,
/ mit Ehre geschmückt!"

10 "Wer ist dieser König, so herrlich geehrt?"
/ "Es ist Jahwe, von Heeren umringt!
/ Er ist der König, herrlich geehrt!"
/
/

Anmerkungen

(1) Wird im Neuen Testament von Paulus zitiert: 1. Korinther 10, 26.

In Psalm 24 wird der Triumphzug eines Königs beschrieben. Mehrmals wird die Frage gestellt, “Wer ist er, dieser König der Herrlichkeiten?”
In den ersten 2 Versen, am Beginn des Triumphzuges, sagt uns die Bibel, dass Gott Anspruch auf die Welt, auf ihre Fülle (Pflanzen, Tiere) und auf die Menschen hat, weil er alles erschaffen hat. Ohne Gottes Schöpferkraft würde es die Erde und uns Menschen gar nicht geben.

Wir wissen aus dem NT, dass Gott eine neue Schöpfung herstellen wird, dass eine Zeit kommen wird, wo die Feinde Gottes besiegt sind und Jesus, Gottes Sohn regieren wird. Schon die Könige dieser Erde hatten immer Getreue und Soldaten, die mit ihnen nach einem großen Sieg in die Stadt zum Triumph einzogen. Jesus wird ungleich mehr Gefährten haben, die mit ihm in die Herrlichkeit einziehen.

Wer darf mitziehen? Diejenigen, die unschuldige Hände und reine Herzen haben, die Gerechtigkeit von Gott empfangen haben:

Wie glücklich sind die, die ein reines Herz haben!
/ Sie werden Gott sehen.

Matthäus 5,8

Menschen die ihr Vertrauen auf Gott setzen, suchen immer sein Angesicht, d.h. sie loben und beten Gott an, sie suchen Augenblicke (können auch Stunden sein) der Stille, um seinen Willen für ihr Leben zu erfragen.
Der Schreiber des Psalms macht uns mit den Versen 3-6 klar, dass nicht automatisch alle Menschen mit dem König der Herrlichkeit ins himmlische Jerusalem einziehen werden.

In den restlichen Versen wird dieser König als stark und mächtig im Kampf, als Herr der Heerscharen beschrieben. Jesus ist auch ein Kriegsherr, der gegen seine Feinde kämpft. Paulus verwendet in seinen Briefen oft den Ausdruck “Feinde des Evangeliums”, damit sind der Teufel, der Tod, Verführer, Irrlehrer, Zauberer, der Antichrist, Menschen die dem Evangelium widerstehen, gemeint. All diese Feinde Gottes sind schon besiegt von Jesus, durch seinen Kreuzigungstod. Gott hat es aber gefallen, uns Menschen eine Gnadenzeit zu geben, die Zeit des Evangeliums. Am Ende dieser Zeit wird dieser Triumphzug sein. Bis dahin verkünden Christen die Gerechtigkeit Gottes (Psalm 22,32).

Anmerkungen

Tipp: Lies parallel zu Psalm 24 auch Kolosser 1,15-20.

Fragen

Frage 1

Was muss man als Mensch tun, um von Gott gerecht gemacht zu werden?


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen