Psalm-34

Von Ängsten befreit

1 (1)Von David, als er sich vor Abimelech(2) wahnsinnig stellte und dieser ihn fortjagte.

2 Jahwe will ich preisen allezeit,
/ immer sei sein Lob in meinem Mund.

3 Meine Seele rühme sich Jahwes,
/ dass die Gebeugten es freudig vernehmen.

4 Erhebt Jahwe mit mir,
/ lasst uns gemeinsam ihn ehren!

5 Ich suchte Jahwe, und er hat mich erhört,
/ hat mich meinen Ängsten entrissen.

6 Wer auf ihn blickt, wird strahlen;
/ sein Vertrauen wird niemals enttäuscht.

7 Der Gebeugte dort rief, und Jahwe hörte
/ und half ihm aus all seinen Nöten.

8 Wer Jahwe fürchtet und ehrt,
/ den umgibt sein schützender Engel
/ und befreit ihn.

9 Schmeckt und seht wie gütig Jahwe ist!(3)
/ Glücklich ist jeder, der sich bei ihm birgt!

10 Fürchtet Jahwe, die ihr ihm gehört!
/ Denn wer das tut, hat keine Not!

11 Selbst junge Löwen müssen hungern,
/ doch wer Jahwe sucht, hat alles, was er braucht.

12 Kommt, ihr jungen Leute, hört mir zu!
/ Ich will euch lehren, Jahwe zu fürchten.

13 Wer will etwas vom Leben haben?
/ Wer will lange glücklich sein?

14 Der passe auf, was er sagt,
/ dass er nicht lügt und niemand verleumdet.

15 Der tue das Gute und kehre sich vom Bösen ab,
/ der mühe sich um Frieden mit seiner ganzen Kraft.

16 Jahwe blickt auf die Gerechten
/ und hört auf ihre Bitten.

17 Wer Böses tut, dem stellt er sich entgegen
/ und lässt ihr Andenken von der Erde verschwinden.(4)

18 Doch wenn seine Treuen rufen, hört er sie
/ und rettet sie aus jeder Bedrängnis.

19 Nah ist Jahwe den gebrochenen Herzen,
/ bedrückten Seelen hilft er auf.

20 Viel muss der Gerechte leiden,
/ doch Jahwe reißt ihn aus allem heraus.

21 Er behütet all seine Glieder,
/ dass nicht eins davon zerbrochen wird.

22 Die Böses tun, wird Bosheit töten,
/ wer Gerechte hasst, muss es büßen.

23 Jahwe rettet seinen Dienern das Leben;
/ wer Schutz bei ihm sucht, wird nicht für schuldig erklärt.

Anmerkungen

(1) Alphabetischer Psalm. Jeder Vers beginnt mit dem folgenden der 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets. Nur Waw ist ausgelassen, dafür beginnt der letzte Vers noch einmal mit Pe (padah = erlösen).

(2) Abimelech war der Titel aller Philisterkönige, so wie die ägyptischen Könige alle Pharao hießen. Die Geschichte von David und König Achisch wird in 1. Samuel 21, 11-16 berichtet.

(3) Wird im Neuen Testament von Petrus zitiert: 1. Petrus 2, 3.

(4) Die Verse 13-17 werden im Neuen Testament von Petrus zitiert: 1. Petrus 3, 10-12.

Den geschichtlichen Hintergrund zu diesem Psalm finden wir in 1. Samuel 21,11-16: David wusste sich auf der Flucht vor Saul nicht anders zu helfen, als zum Philisterkönig in Gat zu fliehen (bei Samuel heißt er Achis, in unserem Psalm Abimelech. Ersteres war sein Name, letzteres die Bezeichnung seiner Würde, ähnlich wie Pharao bei den Ägyptern). Obwohl David versuchte sich selbst zu retten, indem er sich wahnsinnig stellte, bewahrte ihn Gott auch in dieser äußerst gefährlichen Situation.

Wer auf Gott vertraut, wird niemals enttäuscht werden. Das ist das große Thema von David in diesem Psalm. Darum will er Gott allezeit preisen. Um Gott zu finden, muss man kein besonderes Wissen erlangen. Jahwe ist denen nahe, die ein gebrochenes Herz haben. Gott lässt sich von denen finden, die in ihrer Schuld, aber auch in ihrer Not, ihn um Hilfe bitten.
V21 hat sich bei Jesus Christus direkt erfüllt. Keines seiner Glieder wurde gebrochen.

Das Thema “Gottesfurcht”, das uns schon in Psalm 33 begegnet ist (V.8; V.18), wird hier ausführlich behandelt und ist eng mit “Gott-Vertrauen” und “Gott-Suchen” verbunden:

  • Der Engel des Herrn ist bei denen, die Gott fürchten und rettet sie (V.8).
  • Die ihn fürchten haben keinen Mangel (V.10).
  • David will die nächste Generation die Furcht Jahwes lehren, indem er zeigt, was es bedeutet, den Herrn zu fürchten: Meiden von Lüge, Betrug und Verleumdung, Gutes-Tun, Frieden-Stiften. Das ganze umrahmt durch die Beschreibung des großen Nutzens der Gottesfurcht: ein gutes, glückliches Leben (V.13) und Gebetserhörung (V.16).

Diese Verse werden im Neuen Testament von Petrus zitiert: 1. Petrus 3,10-12.

Anmerkungen

Bitte lies als Ergänzung Johannes 19, 32-37.

Fragen

Frage 1

Kennst du Menschen mit denen du gemeinsam Gott loben und ehren kannst?


Frage 2

An wen denkst du zuerst, wenn du Hilfe brauchst?


Frage 3

Wie nah darf Gott an dich heran?


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen