Offenbarung-5

Wer die Siegel brechen darf

1 Jetzt sah ich eine Schriftrolle auf der rechten Hand dessen liegen, der auf dem Thron saß. Sie war innen und außen beschrieben und mit sieben Siegeln verschlossen.

2 Dann sah ich, wie ein mächtiger Engel mit lauter Stimme ausrief: "Wer ist würdig, das Buch zu öffnen? Wer hat das Recht, die Siegel zu lösen?"

3 Aber im ganzen Himmel, auf der Erde und selbst unter der Erde war niemand, der das Buch öffnen und hineinblicken konnte.

4 Es war keiner zu finden, der würdig gewesen wäre, das Buch zu öffnen und zu sehen, was darin stand. Deshalb weinte ich sehr.

5 Da sagte einer der Ältesten zu mir: "Weine nicht! Einer hat gesiegt. Es ist der Löwe aus dem Stamm Juda, der Spross, der aus dem Wurzelstock Davids herauswuchs. Er wird die sieben Siegel aufbrechen und das Buch öffnen."

6 Da sah ich mitten im Thron, in der Mitte der vier mächtigen Wesen und der Ältesten, ein Lamm stehen, das wie geschlachtet aussah. Es hatte sieben Hörner und sieben Augen. - Die sieben Augen sind die sieben Geister Gottes, die in alle Teile der Erde ausgesandt sind. - 7 Das Lamm trat zu dem, der auf dem Thron saß und nahm das Buch aus seiner rechten Hand.

8 Als das geschah, warfen sich die vier mächtigen Wesen und die 24 Ältesten vor dem Lamm nieder. Jeder von den Ältesten hatte eine Harfe und außerdem goldene Schalen, die mit Weihrauch gefüllt waren. - Das sind die Gebete der von Gott geheiligten Menschen. - 9 Und sie singen ein neues Lied:"Du bist würdig, das Buch zu nehmen
/ und seine Siegel zu öffnen!
/ Denn du wurdest als Opfer geschlachtet.
/ Und mit deinem vergossenen Blut
/ hast du Menschen erkauft,
/ Menschen aus allen Stämmen und Völkern,
/ aus jeder Sprache und Kultur.
/ Du hast sie freigekauft für unseren Gott

10 und sie zu Mitherrschern und Priestern für ihn gemacht. Sie regieren in Zukunft die Welt."

11 Dann sah und hörte ich eine unzählbar große Schar von Engeln, es waren Tausende und Abertausende. Sie standen im Kreis um den Thron, um die mächtigen Wesen und die Ältesten

12 und riefen in gewaltigem Chor:"Würdig ist das Lamm,
/ das geopfert worden ist,
/ würdig zu empfangen die Macht
/ und Reichtum und Weisheit,
/ Stärke und Ehre,
/ Ruhm und Anbetung!"

13 Und jedes Geschöpf, das es gibt - im Himmel und auf der Erde, unter der Erde und im Meer - hörte ich mit einstimmen: "Dem, der auf dem Thron sitzt und dem Lamm gebühren Preis und Ehre, Ruhm und Macht für immer und ewig!"

14 "Amen!", sagten die vier mächtigen Wesen. Und die Ältesten warfen sich nieder und beteten an.

Wer ist würdig die Welt zu richten?

Ein Buch mit sieben Siegeln

Ein Buch in der Antike, war nicht ein Buch, wie wir es heute kennen. In einigen Jahren kennen wir vielleicht nur noch das E-Book und können uns die Siegel noch weniger vorstellen. Stellen wir uns also eine Schriftrolle vor, die mit jedem Siegel weiter geöffnet werden kann. Dieses Buch beinhaltet die kommenden Gerichte Gottes über die Welt.

“Aber im ganzen Himmel, auf der Erde und selbst unter der Erde war niemand, der das Buch öffnen und hineinblicken konnte.” (V.3)

Warum kann niemand dieses Buch öffnen? Zuerst einmal, weil niemand außer Gott das Recht hat die Welt zu richten. So manche Rechte muss man sich auch erarbeiten. Dadurch dass Gott seinen Sohn gesandt hat die Welt zu retten, hat er auch das Recht die Welt zu richten. Gott selbst traf das Gericht über Sünde am Kreuz. Gott weiß, was es bedeutet zu leiden. Gott hat es am eigenen Leib gespürt, was die Gerichte bedeuten. Deshalb ist das Lamm Gottes, Jesus Christus würdig das Buch zu öffnen und die Gerichte über die Welt zu bringen.

“Du bist würdig, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu brechen! Denn du wurdest als Opfer geschlachtet. Und mit deinem vergossenen Blut hast du Menschen erkauft, Menschen aus allen Stämmen und Völkern, aus jeder Sprache und Kultur. Du hast sie freigekauft für unseren Gott und sie zu Mitherrschern und Priestern für ihn gemacht. Sie regieren in Zukunft die Welt.” (V.9+10)

Eine unzählbar große Schar von Engeln, die vier lebendigen Wesen, die Ältesten, alle sind um den Thron versammelt und beten das Lamm an. Jesus Christus ist würdig die Welt zu richten. Jesus ist würdig, weil er selbst geschlachtet wurde; Jesus ist würdig, weil er alles gab, damit die Menschen dem Zorn Gottes entgehen; Jesus ist würdig, weil er als Gott das Recht hat Richter zu sein.

Warum Johannes weint

“Es war keiner zu finden, der würdig gewesen wäre, das Buch zu öffnen und zu sehen, was darin stand. Deshalb weinte ich sehr.” (V.4)

Könnte niemand das Buch öffnen, gäbe es kein Gericht über diese Welt. Würdest du dich darüber freuen? Was ist mit all dem Unrecht, das auf Erden geschieht? Die vielen unschuldigen Menschen, die wegen der Habgier anderer sterben müssen! Was ist mit den Millionen Menschen die täglich leiden? Was ist mit den Unterdrückten, die 2 Millionen Kinder, die jährlich zur Prostitution verkauft werden? Was ist mit den vielen Christen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden? Wie erleichternd ist es zu wissen, dass Gott die Welt dafür richten wird. Wie gut ist es zu wissen, das niemand anders als Jesus Christus die Welt richten wird! Endlich Gerechtigkeit!

Frage zu Offenbarung-5

V6: Da sah ich mitten im Thron, in der Mitte der vier mächtigen Wesen und der Ältesten, ein Lamm stehen, das wie geschlachtet aussah. Es hatte sieben Hörner und sieben Augen. – Die sieben Augen sind die sieben Geister Gottes, die in alle Teile der Erde ausgesandt sind. -

welche sieben Geister sind hier gemeint?

Antwort

Die sieben Geister begegnen uns ja schon in Kapitel eins.
Wenn von Geistern die Rede ist in Offenbarung,
ist fast immer der Heilige Geist gemeint.
Die Zahl sieben ist ja die Zahl der Vollkommenheit.
Während die 7 Augen die Allwissenheit Gottes (des Lammes) darstellt,
stellen die 7 Hörner die Allmacht des Lammes dar.

Die 7 Geister sprechen wahrscheinlich davon,
dass Jesus Christus voll des Geistes war.
Die 7 Geister ausgesandt über die ganze Erde,
spricht wahrscheinlich davon, dass Gottes Wirken durch den Heiligen Geist
auf der ganzen Erde geschehen ist.

Bibelkommentar.de sagt, dass die sieben Geister die Fülle und die völlige Entfaltung der Kraft des Heiligen Geistes darstellen, wie er in den Regierungswegen Gottes wirkt. Dies ist eine öffentliche Regierung über die Erde, auf die der Heilige Geist vom Himmel aus wirkt, was durch den Zusatz „vor seinem [d.h. Gottes] Thron“ klar wird.

Der Heilige Geist wird uns in der Bibel unter zwei verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt, die sich zwar voneinander unterscheiden, sich aber nicht widersprechen. In der Apostelgeschichte und den Briefen wird der Heilige Geist in seiner Einheit vorgestellt, wie er in den Gläubigen und in der Versammlung wirkt. In der Offenbarung sehen wir den Heiligen Geist mehr in seiner Fülle, Vollkommenheit und der völligen Entfaltung seiner Kraft. In diesem Buch wird er nicht gesehen, wie er die Versammlung formt, in ihr wohnt und wirkt, sondern wie er gleichsam von außen zu ihr spricht. (Bibelkommentar.de)

lG Chris

Gestellt am Mittwoch, 19. September 2012, 14:49 Uhr

Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen