Offenbarung-8

Der Aufbruch des letzten Siegels löst sieben weitere Katastrophen aus

1 Als das Lamm das siebte Siegel aufbrach, war es im Himmel eine halbe Stunde lang völlig still.

2 Dann sah ich die sieben Engel, die zum Dienst für Gott abgestellt sind. Ich sah, wie ihnen sieben Posaunen gegeben wurden.

3 Dann trat ein anderer Engel, der ein goldenes Räucherfass trug, an den Altar. Er bekam eine große Menge Weihrauch und sollte ihn zusammen mit den Gebeten aller Menschen, die Gott geheiligt hat, auf dem goldenen Altar darbringen, der vor dem Thron stand.

4 So stiegen die Gebete der Heiligen mit dem Duft des Weihrauchs zu Gott auf.

5 Dann füllte der Engel das Räucherfass mit Glut vom Altar und schleuderte es auf die Erde. Da donnerte und dröhnte es heftig, es blitzte und die Erde bebte.

6 Jetzt machten sich die sieben Engel bereit, die sieben Posaunen zu blasen.

7 Nachdem der erste Engel die Posaune geblasen hatte, prasselten Hagel und Feuer mit Blut vermischt auf die Erde. Ein Drittel der Erdoberfläche und ein Drittel aller Bäume und alles Gras verbrannten.

8 Nachdem der zweite Engel die Posaune geblasen hatte, wurde etwas ins Meer gestürzt, das wie ein großer brennender Berg aussah. Ein Drittel des Meeres wurde zu Blut.

9 Ein Drittel aller Lebewesen im Meer starb und ein Drittel aller Schiffe wurde zerstört.

10 Nachdem der dritte Engel die Posaune geblasen hatte, stürzte ein großer Stern vom Himmel herab, der wie eine Fackel brannte. Er fiel auf ein Drittel aller Flüsse und auf die Quellen.

11 Der Stern hieß Wermut und machte ein Drittel von allem Süßwasser bitter. Viele Menschen starben an diesem verseuchten Wasser.

12 Nachdem der vierte Engel die Posaune geblasen hatte, wurde ein Drittel der Sonne, des Mondes und der Sterne getroffen, sodass ein Drittel des Tages und ein Drittel der Nacht kein Licht mehr schien.

13 Dann sah ich einen Adler hoch am Himmel fliegen und hörte ihn mit lauter Stimme schreien: "Weh denen, die auf der Erde leben! Weh ihnen, wenn die letzten drei Engel in ihre Posaunen stoßen, weh ihnen!"

Die Posaunengerichte

Einige Ausleger meinen, dass die Posaunengerichte die zweite Hälfte der großen Drangsal betreffen. Ich denke aber, dass aufgrund der Reihenfolge der Offenbarung die Posaunengerichte in der ersten Hälfte passieren und die Schalengerichte (Offb 16) in der zweiten Hälfte der Drangsal geschehen.1

Viele der Gerichte in Offenbarung haben große Ähnlichkeiten mit den Gerichten Gottes über Ägypten, als das Volk Israel aus ihrer Knechtschaft befreit wurde. Genauso wie die übernatürlichen Gerichte im Buch Exodus wörtlich eingetroffen sind, sind auch die Gerichte in Offenbarung wörtlich zu nehmen, auch wenn die Dimensionen für uns unvorstellbar groß sind. Die ersten vier Posaunengerichte treffen in erster Linie die Erde und die Lebensgrundlage der Menschen, während die letzten Posaunengerichte, auch „Wehe-Gerichte“ genannt, die Menschen selbst treffen. Die Posaunengerichte haben große Ähnlichkeiten mit den Schalengerichten. Doch wenn wir genau lesen, sehen wir, dass es deutliche Unterschiede gibt. Die Posaunengerichte sind noch auf ein Drittel der Erde beschränkt, doch die Schalengerichte kennen keine Grenzen mehr und bedeuten die totale Zerstörung der Welt.

Die ersten 4 Posaunengerichte

Im ersten Posaunengerichte wird ein Drittel der Vegetation vernichtet. Im zweiten Posaunengericht wird ein Drittel des Meeres zu Blut und dadurch zerstört. Es könnte sich natürlich um eine Ölpest oder ähnliches handeln, wie es im Golf von Mexiko 2010 geschehen ist. Das Öl auf der Meeresoberfläche war rötlich und sah aus wie Blut. Doch warum sollte Gott nicht das Meer tatsächlich zu Blut verwandeln, wie er die Gewässer von Ägypten zu Blut verwandelte? (2Mose 7:14ff) Das dritte Gericht betrifft das Süßwasser. Es wird bitter gemacht und ungenießbar (siehe Wasser von Mara, 2Mose 15:23). Somit wird dem Menschen eine weitere Lebensgrundlage genommen. Das vierte Posaunengericht trifft Sonne, Mond und Sterne. Wieder ist nur ein Drittel davon betroffen. Gott schickte eine übernatürliche Finsternis über Ägypten zur Zeit Moses (2Mose 10:21ff). Warum sollte es Gott nicht möglich sein ein Drittel der Sonne zu verfinstern?

Anmerkungen

1 Wie lange dauert die “große Drangsalszeit”?

Einige Hinweise in der Bibel lassen uns darauf schließen, dass die Zeit der Endgerichte 7 Jahre dauert:

  • Daniel 7:25
  • Daniel 9:27
  • Daniel 12:7
  • Offb 11:2+3
  • Offb 13:5

Diese 7 Jahre, werden in zwei Hälften gegliedert. Die zweite Hälfte (3,5 Jahre) dieser Drangsalszeit ist von besonders harten Gerichten geprägt.
Ich persönlich denke, dass die Posaunengerichte noch in der erste Hälfte dieser 7 Jahre geschehen werden. Ich basiere diese Ansicht auf die Tatsache, dass zwischen den Posaunen- und Schalengerichten ein Zwischenstück in der Offenbarung zu finden ist (Kap 10-14), das vor allem Ereignisse in der Mitte der Drangsal beschreibt. So wird z.B. dem Tier in Kap 13 die Macht gegeben 42 Monate zu wirken, die die zweite Hälfte der Drangsal betreffen (Offb 13:5). Auch die zwei Zeugen (Offb 11:3) werden 1260 Tage ihren Dienst ausüben; höchst wahrscheinlich zur selben Zeit.

Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen