Psalm-3

Zuversicht in Bedrängnis

1 Ein Harfenlied Davids, als er vor seinem Sohn Abschalom auf der Flucht war.

2 Jahwe, es sind viele, die mich bedrängen!
/ So viele stehen auf gegen mich.

3 Viele gibt es, die von mir sagen:
/ "Selbst Gott rettet ihn nicht mehr!"
/
/(1)

4 Aber du, Jahwe, bist ein Schild um mich her,
/ du bist meine Ehre, du richtest mich auf.

5 Immer wieder schrie ich zu Jahwe.
/ Er antwortete mir von seinem heiligen Berg.
/
/

6 Ich legte mich nieder und schlief ein.
/ Ich erwachte, weil Jahwe mich hielt.

7 Ich fürchte nicht die vielen tausend Krieger,
/ die mich von allen Seiten umstellen.

8 Steh auf, Jahwe!
/ Rette mich, mein Gott!
/ Denn du zerschlägst meinen Feinden den Kiefer,
/ zerschmetterst der Gottlosen Zähne.

9 Bei Jahwe ist Rettung!
/ Dein Segen sei auf deinem Volk!
/
/

Anmerkungen

(1) // steht für das hebräische Sela, das vielleicht mit Empor! wiedergegeben werden kann, aber nicht sicher zu übersetzen ist. Wahrscheinlich war es ein Zeichen für die Musik.

David hat sich durch mangelnde Erziehungsmaßnahmen in eine ausweglos erscheinende Situation gebracht. Er ist von allen Seiten bedrängt, von seinem eigenen Sohn und von seinen eigenen Soldaten.

Doch vertraut er weiterhin auf den Herrn, so wie auch wir es tun sollen. Gott ist seine Herrlichkeit, auch wenn ihm die Königsehre genommen wurde. Er ist sein Schild, auch wenn sein Heer von einem anderen geführt wird. Er richtet ihn auf, wenn seine Frau und seine Diener nicht da sind. Und Gott ist es, der ihm in seiner Bedrängnis antwortet.

Mit so einem Gott an deiner Seite kannst du hinaus gehen und etwas riskieren, denn er ist der HERR!

Anmerkungen

In 2. Samuel 15 steht die Geschichte, warum David flüchten musste.

Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen