Psalm-51

Schaffe mir, Gott, ein reines Herz!

1 (1)Dem Chorleiter. Ein Psalmlied von David.

2 Es entstand, als der Prophet Natan zu ihm kam, nachdem er mit Batseba geschlafen hatte.(2)

3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte,
/ lösche meine Vergehen, weil du voller Barmherzigkeit bist!

4 Wasche meine Sünde ganz von mir ab,
/ reinige mich von meiner Schuld!

5 Ja, ich erkenne meine Vergehen,
/ meine Sünde ist mir stets gegenwärtig.

6 Gegen dich allein habe ich gesündigt,
/ ich habe getan, was böse vor dir ist!
/ Darum hast du recht mit deinem Urteil,
/ rein stehst du als Richter da.(3)

7 Ja, schuldverstrickt kam ich zur Welt,
/ in Sünde empfing mich meine Mutter.

8 Sieh, du freust dich über Wahrheit im Innersten.
/ So lehre mich, dort weise zu sein.

9 Entsündige mich mit Ysop(4), so werde ich rein,
/ wasch mich, dann bin ich weißer als Schnee.

10 Lass mich wieder Fröhlichkeit und Freude hören,
/ dann jubeln die Glieder, die du zerschlagen hast.

11 Verbirg dein Gesicht vor meinen Sünden
/ und lösche meine ganze Schuld aus!

12 Schaffe mir, Gott, ein reines Herz,
/ erneuere in mir einen festen Geist!

13 Vertreib mich nicht aus deiner Nähe
/ und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir!

14 Lass mir wiederkehren die Freude des Heils
/ und stütze mich mit einem willigen Geist!

15 Ich will die Übertreter deine Wege lehren,
/ dass die Sünder umkehren zu dir.

16 Herr, nimm die Blutschuld von mir,
/ Gott, du Gott meines Heils!
/ Dann wird meine Zunge deine Gerechtigkeit rühmen.

17 Löse mir die Zunge, Herr,
/ dass mein Mund dein Lob verkünde!

18 Schlachtopfer gefallen dir nicht, ich gäbe sie dir.
/ Aus Brandopfern machst du dir nichts.

19 Das Opfer, das Gott gefällt, ist ein zerbrochener Geist.
/ Ein zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verachten.

20 Tu Zion Gutes in deiner Güte,
/ baue die Mauern Jerusalems auf!

21 Dann wirst du dich an rechten Opfern freuen,
/ den Brandopfern, die Ganzopfer sind.
/ Dann wird man Stiere opfern auf deinem Altar.

Anmerkungen

(1) Psalm 51 ist der vierte der sieben Bußpsalmen.

(2) Siehe 2. Samuel 11!

(3) Wird im Neuen Testament von Paulus in Römer 3, 4 zitiert.

(4) Ysop. Ein Strauch, dessen Büschel bei der kultischen Reinigung zur Besprengung gebraucht wurde (2. Mose 12, 22).

Wie geht es dem Beter des Psalmes (dem Psalmisten)? Was bedrückt ihn, was macht ihn froh?

Er ist sooo traurig, denn er hat gesündigt (2. Samuel 11 ff). Ehebruch und Mord! Und das, obwohl kaum jemand zu seiner Zeit so eine gute Freundschaft mit Gott hatte. Aber er wurde leichtsinnig…
Und nun wünscht er sich nur eines: VERGEBUNG, REINIGUNG! Er möchte so gern wieder in enger Gemeinschaft mit Gott leben und die Freude wieder fühlen, dass Gott ihn annimmt (V10-14).

Dazu muss er zunächst einige Dinge anerkennen:

  • Was er getan hat, war böse (V6 → keine Entschuldigungen, Beschönigungen)
  • Er ist von Natur aus Sünder (V7)
  • Er ist bereit, dass Gottes Wahrheit ihn bis in sein Innerstes hinein erneuert, denn Gott will keine halbe Umkehr → Gedanken müssen geändert werden, Begierden müssen bekannt und unschädlich gemacht werden, Gewohnheiten müssen ev. aufgegeben werden (V8).

Wie verändert sich seine Einstellung im Lauf des Gebets?

Er malt sich schon aus, wie es sein wird, wenn er wieder voller Freude über Gottes Vergebung sein wird. Er nimmt sich vor, andere vor Sünden zu warnen und Gott Ehre zu machen.

Eins ist ihm klar: Bezahlen kann er seine Schuld nicht! Kein Schlachtopfer wird diese Schuld wirklich von ihm nehmen können (erst der Tod von Jesus hat ihn dann rückwirkend von dieser Schuld befreit, siehe Hebräer 9,15 und Hebräer 4,4-10!).
Aber Gott wird ihn annehmen wenn er seine Schuld voll eingesteht und mit einem zerbrochenen Herzen vor Gott kommt. (V18+19)

Wie kann ich die Lösung, die der Beter findet, in meinem Leben anwenden?

Gott wird auch Dich und mich annehmen, wenn wir gesündigt haben und mit einem zerbrochenen Herzen zu ihm kommen! Aber machen wir uns nichts vor: Wann bist Du zum letzten Mal traurig darüber gewesen, dass Du gegen den heiligen Gott gesündigt hast? Juckt es uns noch, wenn wir durch Gedanken, Worte, Taten oder Herzenshaltungen gegen Gott sündigen??

Wir können viel von David lernen und dürfen ihn nicht verachten wegen seiner Sünde. Er zeigt uns, was echte Umkehr ist!
Wenn wir abstumpfen und unsere Sünden uns kalt lassen, wird die Freude und die innige Beziehung zum Herrn verschwinden.

Fragen

Frage 1

Könnte es sein, dass Deine Beziehung zum Herrn Jesus deswegen so öde ist, weil Du nie mit zerbrochenem Herzen zu ihm kommst, nachdem Du gesündigt hast?...


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen