Psalm-65

Dank für Gottes Gaben

1 Dem Chorleiter. Ein Lied, ein Psalmlied von David.

2 Gott, dir gebührt der Lobgesang in Zion,
/ dir erfüllt man seine Gelübde.

3 Du erhörst Gebet,
/ darum kommen alle zu dir.

4 Die Folgen der Sünde überwältigen mich.
/ Doch du kannst unsre Vergehen vergeben.

5 Wie glücklich ist der, den du erwählst
/ und in deine Nähe kommen lässt,
/ dass er in deinen Höfen wohne!
/ Vom Gut deines Hauses,
/ deinem heiligen Tempel,
/ werden wir satt.

6 Mit Ehrfurcht gebietenden Taten
/ antwortest du uns in Gerechtigkeit,
/ du Gott unseres Heils,
/ du Hoffnung aller Enden der Erde
/ und des allerfernsten Meeres;

7 der die Berge gründet in seiner Kraft,
/ der gegürtet ist mit Macht, 8 der das Brausen der Meere stillt
/ und den Aufruhr der Völker.

9 Die Bewohner am Ende der Erde
/ fürchten sich vor deinen Zeichen.
/ Ost und West hast du mit Jubel erfüllt.

10 Du sorgst für das Land und tränkst es,
/ du machst es fruchtbar und reich.
/ Gottes Bach ist gut mit Wasser gefüllt.
/ So lässt du das Korn für die Menschen wachsen:

11 Du feuchtest die Furchen und ebnest die Schollen,
/ du lockerst sie mit Rieselregen,
/ du segnest, was dort sprosst.

12 Du hast das Jahr mit deiner Güte gekrönt,
/ deine Spuren triefen von Segen.

13 Die Steppe füllt sich mit üppigem Grün,
/ die Hügel sind von Jubel umringt.

14 Die Weiden schmücken sich mit Herden,
/ die Täler hüllen sich in wogendes Korn;
/ alles ist voll Jubel und Gesang.

Wie gehts es dem Beter des Psalmes (dem Psalmisten)? Was bedrückt ihn, was macht ihn froh?

David überlegt, wofür man Gott loben könnte (V2).

Wie verändert sich seine Einstellung im Lauf des Gebets?

Ihm fallen gute Gründe ein:

  • Gott erhört Gebete, deshalb wollen viele im Gebet zu ihm kommen. Aber manchmal werden Menschen unsicher, weil sie erkennen, dass sie gesündigt haben… “darf ich jetzt trotzdem zu Gott kommen mit meinen Anliegen?” (V3+5) —> die Lösung:
  • Gott vergibt Sünden (V4)
  • Gott wird auf der Erde eingreifen – er kann sowohl die Natur als auch die Rebellion der Menschen zum Schweigen bringen. (V8)
  • Gott schenkt auf der Erde Überfluss (V9-14).

Für all das und noch mehr lobt David seinen Gott.

Wie kann ich die Lösung, die der Beter findet, in meinem Leben anwenden?

Suchen wir nach dem “Wow!” – Erlebnis!! Wie geht das? Denken wir so lange über Gott nach und darüber was er tut, getan hat und tun wird, bis unser Herz von Gott begeistert ist und Gott zu loben beginnt!

Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen