Psalm-123

Aufblick zu Gott

1 Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel.Ich richte meinen Blick hinauf zu dir,
/ zum Himmel hoch, wo du thronst.

2 Ja, wie die Augen von Dienern
/ auf die Hand ihres Herrn,
/ die Augen der Magd
/ auf die der Gebieterin blicken,
/ so richten sich unsere Augen auf Jahwe, unseren Gott,
/ bis er uns seine Gnade zeigt.

3 Sei uns gnädig, Jahwe, sei uns gnädig!
/ Denn Verachtung hatten wir genug.

4 Wir haben das Gespött dieser Sorglosen satt
/ und die Verachtung der Stolzen.

Den Psalmisten ist eins wichtig, und das ist die Gnade Gottes.
Das hebräische Wort für Gnade in Ps. 123,2+3 ist hanan. Und es bedeutet Gunst erweisen bzw. um Gunst flehen. Und zwar von Menschen an Gott.
Der Schreiber des Psalms ist ein großes Vorbild darin, dass es uns Menschen gut ansteht, dass wir Gunst und Zuwendung von Gott erflehen.
Es ist nicht selbstverständlich, dass der Höchste uns Wohlgesonnen ist.

Anmerkungen

Wer meinen kleinen Sohn mag und er diese Zuneigung erwidert, hat bei mir als Vater gewonnen.
Und so ist es auch, wenn wir Jesus Christus lieben und vertrauen.
Lies bitte Joh. 3,35-36.

Fragen

Frage 1

Wie stehst du zu dem Sohn Gottes?


Frage 2

Hast du Gott schon einmal um seine Zuneigung gebeten?


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen