Psalm-132

Eine Wohnung für Gott

1 Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel.Denk doch an David, Jahwe,
/ an all die Mühe, die er auf sich nahm!

2 Der Jahwe feierlich schwor,
/ dem starken Gott Jakobs gelobte:

3 "Ich will mein Haus nicht mehr betreten,
/ ich will mein Bett nicht mehr besteigen, 4 meinen Augen keinen Schlaf gestatten,
/ mir keine Ruhe mehr gönnen, 5 bis ich einen Platz für Jahwe finde,
/ eine Wohnung für den starken Gott Jakobs."

6 Wir hörten von ihr(1) in Efrata(2)
/ und fanden sie in der Nähe Jáars(3).

7 Kommt, wir gehen in seine Wohnung,
/ fallen vor seinem Fußschemel nieder!

8 Erhebe dich bitte, Jahwe, und geh zu deinem Ruheplatz,
/ du und die Lade deiner Macht.

9 Deine Priester sollen sich in Gerechtigkeit kleiden,
/ und die dir treu sind, sollen jubeln!

10 Deinem Diener David zuliebe,
/ weise deinen Gesalbten nicht ab.

11 Jahwe hat David einen Treueid geschworen
/ und nimmt diesen Schwur nicht zurück:
/ "Einen Spross aus deinem Geschlecht
/ setze ich auf deinen Thron.

12 Wenn deine Söhne meinen Bund halten
/ und mein Zeugnis, das ich sie lehre,
/ dann sollen auch ihre Söhne
/ für immer auf deinem Thron sitzen."

13 Denn Jahwe hat den Berg Zion erwählt,
/ hat ihn zu seinem Wohnsitz bestimmt:

14 "Hier soll für immer mein Ruheplatz sein,
/ hier will ich wohnen, hier wollte ich sein!

15 Ich werde ihn reichlich versorgen,
/ auch seine Armen mache ich satt.

16 Deine Priester will ich in Gerechtigkeit kleiden,
/ und die dir treu sind, sollen laut jubeln!

17 Dort will ich Davids Nachkommen mächtig werden lassen,
/ dort soll mein Gesalbter
/ ein Licht in seinen Nachkommen haben.

18 Seine Feinde will ich mit Schande bedecken,
/ doch auf ihm wird seine Krone strahlen."

Anmerkungen

(1) von ihr. Gemeint ist die Bundeslade.

(2) Efrata ist nach 1. Mose 35, 19 Bethlehem.

(3) Jáar ist wahrscheinlich ein poetischer Name für Kirjat-Jearim im Gebiet von Efrata (1. Samuel 6, 21-7,1).

David hat sich Tag und Nacht eingesetzt, um eine Wohnung für seinen Gott zu bauen. David hat jede Mühe für dieses Ziel auf sich genommen. Gott braucht natürlich keine von den Menschen gemachte Wohnung. Ich denke, dass dies David auch bewußt gewesen ist. Aber er wollte einen Platz haben, wo er und Israel hingehen können, um zu opfern und anzubeten.

David liebte seinen Gott, deswegen wollte er Jahwe in seiner Nähe haben. Darin möchte ich mir David als Vorbild nehmen, die Nähe Gottes zu wolllen und aufzusuchen. Dafür lohnt sich jede Mühe.

Anmerkungen

Paulus bringt einen ganzen neuen Aspekt, über den Tempel Gottes.
Bitte lies 1. Kor. 6,19-20. Es lohnt sich über diese Bibelstelle gründlich auseinanderzusetzen.

Fragen

Frage 1

Welche Mühen nimmst du auf dich, um in der Nähe Gottes sein zu können?


Frage 2

Wo wohnt Gott nach deiner Meinung?


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen