Psalm-81

Zum Laubhüttenfest

1 Dem Chorleiter. Nach dem Kelterlied. Von Asaf.

2 Freut euch über Gott, unsere Stärke!
/ Jubelt dem Gott Jakobs zu!

3 Stimmt den Lobgesang an, und schlagt die Tamburine,
/ die milde Zither und die Harfe dazu.

4 Stoßt am Neumond ins Horn,
/ am Vollmond und zum Tag unseres Festes!

5 Denn das ist für Israel Vorschrift,
/ eine Verordnung von Jakobs Gott.

6 Diese Regel gab er Josefs Volk,
/ als er gegen Ägypten kämpfte.
/ Nun hörte ich eine Sprache, die ich nicht kannte:

7 Ich habe deine Schultern von der Last befreit,
/ dir den Tragkorb aus den Händen genommen.

8 Du riefst in deiner Not und ich befreite dich,
/ ich antwortete dir in Donnerwolken(1).
/ Am Wasser von Meriba(2) prüfte ich dich.
/
/

9 Hör, mein Volk, ich muss dich warnen!
/ Wenn du doch hören würdest, Israel!

10 Es soll kein anderer Gott bei dir sein,
/ du darfst keinen fremden Gott anbeten!

11 Ich bin Jahwe, dein Gott.
/ Ich habe dich aus dem Land Ägypten befreit.
/ Öffne deinen Mund weit, dass ich ihn füllen kann.

12 Aber mein Volk hat nicht auf mich gehört,
/ Israel wollte mich nicht.

13 Da überließ ich sie ihrer Starrköpfigkeit,
/ und sie folgten ihren eigenen Plänen.

14 Wenn mein Volk doch auf mich hörte!
/ Wenn Israel auf meinen Wegen blieb!

15 Wie bald würde ich ihre Feinde beugen,
/ mich gegen ihre Bedränger wenden.

16 Die Jahwe hassen, müssten ihm schmeicheln,
/ und ihre Zeit wäre für immer vorbei.

17 Doch Israel würde er speisen mit bestem Korn
/ und sättigen mit Honig aus dem Felsen.

Anmerkungen

(1) Siehe 2. Mose 19, 16-19!

(2) Siehe 2. Mose 17, 1-7!

Das wünschen sich alle Eltern, dass die Kinder auf sie hören. Gott wirbt bei seinem Volk eindringlich, ihm Gehör zu schenken. Sama ist das hebräische Wort für hören. Und es meint ein bewusstes Zuhören, ein Begreifen was gesagt wird. Es schließt auch ein, das Gesagte ernst zu nehmen und zu befolgen.
Diese Art des Hörens fällt mir besonders schwer. Aber es ist aller Mühe Wert, das Wort Gottes besonders zu beachten.

Immer und immer wirbt Gott bei uns Menschen darum, dass wir im Gehör schenken. In unseren Tagen hat er als letzte Aufforderung zum Hören Jesus gesandt. Wer auf ihn nicht hört, auf den wird Gott im Gericht auch nicht hören.

Anmerkungen

Und aus dem Himmel sprach eine Stimme: "Das ist mein lieber Sohn. An ihm habe ich meine Freude!"

Matthäus 3,17

Fragen

Frage 1

Hörst du auf Jesus?


Frage 2

Wie hörst du ihm zu?


Frage stellen

Bitte melde dich an um Fragen zum Text zu stellen